Beirut

Das Jahr ist nun fast wieder vorbei. Und damit ist die Zeit gekommen, um kurz inne zu halten und dem alten Jahr Lebewohl zu sagen. 2019 war “reisetechnisch” sehr intensiv. Neben Südamerika im Frühjahr, war die Reise in den Libanon eine der tollsten Erfahrungen, die ich machen durfte.

Im Oktober ging es für eine Woche auf Bildungsreise mit dem LIW nach Beirut. In einigen Bundesländern kann man diese Reise als Bildungsurlaub beim Arbeitgeber unter bestimmten Voraussetzungen einreichen. Nachfragen lohnt sich also.

Auch nach 30 Jahre sieht man die Spuren des Bürgerkrieges an vielen Stellen in Beirut. Das kleine Land hat mit gesellschaftlichen und sozialen Spannungen zu kämpfen. Durch den Bürgerkrieg in Syrien und die Aufnahme vieler Flüchtlinge wurden diese noch verschärft.

Dank der vielen persönlichen Beziehungen unserer tollen Seminarleiter Christoph und Jan kamen wir ins Gespräch mit Menschen, die sich im sozialen und politischen Leben Beiruts mit Herzblut engagieren. Ich lernte mehr über die Müllkrise im Libanon, das öffentlicher Raum (noch) nicht für alle Bewohner öffentlich ist und welchen Einfluss der religiöse Proporz auf die Entwicklung der libanesischen gesellschaftlichen Klassen hat. Ich sah die Armut in den Flüchtlingssiedlungen und im Kontrast dazu die Luxusbauten im Stadtzentrum. Ich erlebte hautnah, wie die Menschen begannen, friedlich in den Straßen Beiruts gegen die politische Elite demonstrierten. Auslöser war die Ankündigung der libanesischen Regierung eine Steuer auf WhatsApp einzuführen. Doch das brachte das Fass nur zum überlaufen. Spannungen und Unzufriedenheit gab es bereits vorher in der Bevölkerung. Vor allem die jungen Leute haben auf Grund von Misswirtschaft, Korruption und dem religiösen Korsett keinerlei Perspektiven.

Trotz aller Schwierigkeiten sind die Libanesen aufgeschlossen, kontakt- und sehr gastfreundlich. Ich durfte eine Stadt im Aufbruch kennenlernen und Menschen, die mit wenigen Mitteln ihr Leben gestalten.

Ich wünsche den Menschen im Libanon viel Kraft und eine friedliche Lösung des Konflikts.

I love Beirut

Die Reise wurde durch das Lohmarer Institut für Weiterbildung e.V. (LIW) organisiert.

 

Dich sprechen die Fotos und/oder Texte an und Du bist an einer Kooperation interessiert? Dann melde Dich gern bei mir.